Wollbach
Wollbach

Kirche

Eine Kirche in Wollbach wird erstmals 1275 urkundlich erwähnt. Ihre Patrone sind die Märtyrer Cyriacus und Mauritius. Seine heutige Gestalt erhielt das Gotteshaus im Wesentlichen bei einem Erweiterungsbau im Jahr 1758. Der Kirchenturm wurde 1831 um ein Geschoss erhöht und mit einem Pyramidendach versehen. Die letzte umfassende Renovierung erfolgte in den Jahren 1978 bis 1980. Dabei wurden unter anderem zwei bis dahin unter Verputz befindliche barocke Fresken an der Südwand freigelegt und restauriert sowie die dortigen alten Langfenster durch kunstvoll gestaltete neue ausgewechselt. Ebenso wurde das zugemauerte kleine gotische Fenster auf der Ostseite wieder freigelegt und kunstvoll verglast. Die Orgel, die 1988 von Georg Heintz in Schiltach erbaut wurde, ist auf der Seitenempore platziert. Das 1922 gegossene und als sehr schön geltende Kirchengeläut besteht aus drei unterschiedlich großen Glocken, die auf die Schlagtöne Fis, E und Cis gestimmt sind und als Inschriften die Bibelverse "O Land, Land, Land, hört des Herrn Wort", "Gib Frieden Herr, gib Frieden" und "Tröstet, Tröstet mein Volk, spricht euer Gott" tragen. Das heutige Pfarrhaus wurde 1869 nach Entwürfen des Kirchenbauinspektors Diemer erbaut und 1870 erstmals bezogen. Das Haus westlich gegenüber der Kirche, das heute als Hotel-Restaurant "Pfaffenkeller" geführt wird, diente ab 1618 für einige Zeit als Pfarrhaus. Weitere Informationen entnehmen Sie der Webseite der evangelischen Kirchengemeinde Kandern.