Wollbach
Wollbach

Öffentliche Einrichtungen

Rathaus und Kindergarten „Schatzkischte“

Das Wollbacher Schul- und Rathaus wurde 1847 erbaut und beherbergte früher auch Lehrerwohnung, Luftschutzkeller, Ortsarrest und ein Totenwagen-Depot. Heute sind außer der Ortsverwaltung die Domizile der Feuerwehrabteilung, des DRK-Ortsvereins, die Kleinkinderkrippe, der Jugendtreff und eine Mietwohnung darin untergebracht. Das ehemalige kommunalte Ökonomiegebäude (links im Bild) wurde Anfang der 1990er-Jahre zu einem neuen Kindergarten umgebaut. Im Jahre 2013 wurde dieser erweitert um die Einrichtung einer Kinderkrippe im Obergeschoss des Rathausgebäudes, oberhalb der Ortsverwaltung.

Schule

Das in den Jahren 1963 bis 1965 errichtete neue Schulhaus wurde am 31. Juli 1965 eingeweiht und bis zur Gemeindereform als Nachbarschaftsschule geführt. Rückläufige Schülerzahlen und diverse Schulreformen veränderten mehrfach die pädagogische Nutzung. Vorrübergehend waren darin eine Außenstelle der Grundschule Kandern, eine Förderschule und Kleinkinder-Spielstube untergebracht. Heute wird das Gebäude als christliche Grundschule der Freien Evangelischen Schule Lörrach geführt. Die Gemeinde hat eine Option auf zwei Klassenräume zur Wiedereinführung der Grundschule in Wollbach.

Baselblick

Die Baselblick-Hütte oberhalb des Rebbergs wurde in den 1950er-Jahren im Rahmen der damaligen Rebenumlegung als Ersatz für das zuvor dort befindliche, ziemlich zerfallene Räbhüsli erbaut. Gedacht war es ursprünglich als Schutzhütte für die in den Reben tätigen Menschen, wenn diese bei der Arbeit von einem Unwetter überrascht wurden. Inzwischen ist das Häuschen vielfrequentierte Wanderer-Raststation mit schöner Aussicht auf das vordere Kandertal und den Ballungsraum Basel. Gerne wird der Vorplatz für Grillfeste von Familien, Vereinen und sonstigen Gruppen genutzt.

Kandertalhalle

Die Kandertalhalle wurde 1977 als neues Sport- und Veranstaltungs-Zentrum des Dorfes eingeweiht. Zugleich wurde auch das "Kandertalstüble" als integrierte Kleingaststätte eröffnet. Die Hallenwirtschaft konnte sich allerdings nicht lange halten. Heute dient das Kandertalstüble als Raum für Gruppenarbeit, Vereinsproben und kleinere Feiern.

Kandertalbahn

Der Wollbacher Bahnhof, an dem im Sommer die historische Eisenbahn auf der Kandertalstrecke von Haltingen nach Kandern hält, und rechts im Bild die Villa Ritter. Das Bahngebäude war das einzige zwischen Kandern und Haltingen mit Schalter- und Warteraum im Erdgeschoss und darüber liegender Dienstwohnung für den Bahnhofsvorsteher und seine Familie. Der Vorsteher war zugleich auch verantwortlicher Streckenbeamter zwischen den beiden Endbahnhöfen. Die Villa Ritter war das Geburtshaus des "modernen Robinson" Dr. Friedrich Ritter. Dieser kehrte 1929 der Zivilisation den Rücken und ließ sich mit seiner Lebensgefährtin auf einer einsamen Galápagos-Insel nieder. Das Schicksal des Aussteigers und sein mit spekulativen Gerüchten umrankter früher Tod 1934 fanden damals weltweit ein enormes Presse-Echo.

Jugendraum: 'Asbach Chäller'

geöffnet am Mittwoch, Freitag und Samstag Abend